Neuigkeiten

2016

Der Flutende Wasserhahnenfuß ist Wasserpflanze des Jahres

lies mehr...

Wasserpflanze 2016

Flutender Wasserhahnenfuß

Dichtes Laichkraut
(Groenlandia densa (L.) Fourr.)

Dichtes Laichkraut

Dichtes Laichkraut (Groenlandia densa) oder Fischkraut, ursprüngliche Name Potamogeton densus L. (Quelle: J.C. Sepp. 1844)

Das Dichte Laichkraut (Groenlandia densa (L.) Fourr.) oder Fischkraut ist eine ausdauernde Wasserpflanze, die in kühlen, langsam fließenden, unverschmutzten Gewässern vorkommt. Seinen Namen verdankt das Laichkraut der dichten Beblätterung und den oftmals dichten, flächendeckenden Beständen, die ein gutes Versteck für Fische aber auch Räuber bilden.













Beschreibung

Das Dichte Laichkraut ist gut an den paarweise den Stängel umfassenden, scheinbar gegenständigen Blättern zu erkennen (Quelle: A. Mrkvicka)

Das Dichte Laichkraut ist gut an den Stängel umfassenden, scheinbar gegenständigen Blättern zu erkennen (Quelle: A. Mrkvicka)

Das Dichte Laichkraut gehört wie die Wassernuss (Wasserpflanze des Jahres 2011) zu den echten Hydrophyten, d.h. sie sind Wasserpflanzen, die im Boden verankert sind und im Falle des Dichten Laichkrautes ganz unter Wasser Photosynthese betreben. Daher bildet das 10 bis 30 cm hohe Fischkraut auch keine Schwimmblätter aus. Der Stängel ist dicht mit eiförmig bis länglich-lanzettlichen Blättern besetzt und 10 bis 40 mm lang sowie 3 bis 15 mm breit werden können. Sie haben keine Blattscheide und umfassen paarweise den Stängel. Der Blütenstand ist 1 bis 3 blütig; die Blütezeit ist von Juni bis August.





Lebensraum und Vorkommen

Das Fischkraut bieten Schutz für Jungfische und gute Verstecke für Räuber (Quelle: A. Mrkvicka)

Das Fischkraut bieten Schutz für Jungfische und gute Verstecke für Räuber (Quelle: A. Mrkvicka)

Das Dichte Laichkraut ist zwar selten, bildet dann aber auch größere Bestände in geringeren Wassertiefen. Es bevorzugt kühle, langsam fließende, klare, unverschmutzte und nährstoffarme Gewässer im Lagen von 150 bis 1.000 m.

Das Verbreitungsgebiet des Dichten Laichkrautes reicht von Europa, über Kleinasien und Nordwestafrika. Verschiedene Quellen beschreiben es als entweder einheimische, inidgene Wasserpflanze oder als eingebürgerten Neophyt in Deutschland.




Gefährdung

Die Blüte des Dichten Laichkraut wachsen in den Blattachsen. (Quelle: A. Mrkvicka)

Die Blüte des Dichten Laichkraut wachsen in den Blattachsen. (Quelle: A. Mrkvicka)

Die stärkste Bedrohung ist die Wasserverschmutzung. Das Dichte Laichkraut ist selten und ist stark gefährdet, unterliegt aber keinen weiteren Schutzbedingungen. Als Ursachen werden hierfür die ausbleibende Neubildung von Altwassern genannt.